Das Programm des 10. Deutschen Außenwirtschaftstages mit allen Referenten und prominenten Gästen zum Download:

Mega-Cities, Bildung, Gesundheit

Neue deutsche Exportkompetenz auf internationalen Märkten 

Sein 10. Jubiläum

wird der Deutsche Außenwirtschaftstag am 05. November 2013 in Bremen feiern. Die Veranstaltung hat sich inzwischen im zweijährigen Rhytmus als Entscheiderforum der deutschen Außenwirtschaft fest im Kalender der Akteure etabliert. Seit 1995 steht der Deutsche Außenwirtschaftstag für richtungsweisende Diskussionen über die Zukunft der deutschen Export- und Importwirtschaft sowie der Außenwirtschaftsförderung.

Der Wandel der Exportwirtschaft

wird in Bremen analysiert: Deutschlands Unternehmen gehören zur weltweiten Spitzenklasse in Sachen Export. Den Erfolg hochwertiger Produkte "Made in Germany"auf internationalen Märkten gilt es auch zukünftig abzusichern. Mittlerweile besteht ein immer größerer Teil des Exports aus Dienstleistungen. Zwischen 2000 und 2010 stiegen die Dienstleistungsexporte fast unbemerkt um 87%. Neben den produktnahen Dienstleistungen spielen auch nicht technische Dienstleistungen in Bereichen wie Bildung, Gesundheit oder Beratung eine immer bedeutendere Rolle. 

Potenziale im Dienstleistungsexport

sind das zentrale Thema des 10. Deutschen Außenwirtschaftstages. Die Wachstumsmärkte mit großem Informations- und Wissensbedarf stehen dabei im Vordergrund. Eine Kernfrage der Veranstaltung lautet: Wie können die aktuellen Instrumente der Außenwirtschaftsförderung den Dienstleistungsexport in diese neuen Märkte besser berücksichtigen?

Mega-Cities: Lösungen aus Deutschland

Technologie und Know-how „Made in Germany“ können einen wichtigen Beitrag zur Lösung der vielfältigen Herausforderungen der weltweiten Urbanisierung leisten. Die großen Städte der Welt suchen Antworten auf den demografischen Wandel, für die Energie- und Wasserversorgung, die Verkehrsplanung sowie auf globale Umwelt- und Klimafragen.
Der Außenwirtschaftstag diskutiert die Ansatzpunkte, mit denen Anbieter aus Deutschland zur Bewältigung dieser Aufgaben beitragen können. Im Fokus:
  • „Smart Cities“ – Konzepte für intelligente, integrierte, vernetzte Städte
  • Projektmanagement im Dialog zwischen Planern, Bürgern, Wirtschaft und Wissenschaft
  • Geschäftschancen aktueller Großprojekte in Asien und der arabischen Welt

Berufsbildung: Wissen für die Zukunft

Das System der dualen Berufsbildung in Deutschland findet weltweit Interesse. Das Erfolgsmodell einer praxisorientierten, von Staat, Kammern, Bildungseinrichtungen und Unternehmen gemeinsam getragenen Ausbildung wird international immer stärker anerkannt. In immer mehr Ländern hilft die duale Ausbildung beim Wettbewerb um dringend benötigte Fachkräfte. Soweit die Ausbildung von deutschen Organisationen und Unternehmen getragen ist, trägt sie auch zur Qualitätssicherung an den Auslandsstandorten der deutschen Wirtschaft bei.
Im Fokus:
  • Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften im Ausland
  • Nachfrage nach deutschen Berufsbildungsstandards
  • Welchen Beitrag können deutsche Dienstleister erbringen?
  • Erfolgsbeispiele deutscher Berufsbildung im Ausland

Wachstumsmarkt Gesundheitswirtschaft

Gesundheitsprodukte und -dienstleistungen sind der Wachstumsmarkt der Zukunft. Immer mehr Menschen werden sich Gesundheitsdienste und –produkte leisten können und wegen der fortschreitenden Lebenserwartung benötigen. Medizintechnik, Arzneimittel, medizinische Biotechnologie sowie Telemedizin und gesundheitsbezogene Dienstleistungen aus Deutschland finden immer stärkere Nachfrage. Die Vernetzung der Anbieter in der deutschen Gesundheitswirtschaft schafft dabei neue Chancen - zu gemeinsamer Innovation und bei der Erschließung neuer Absatzmärkte.
Im Fokus:
  • Export von Dienstleistungen und Konzepten für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
  • Ausbildungsstandards für Heil- und Pflegeberufe
  • Exportmärkte für Geräte und Technik